Wohin die Reise gehen könnte…

„Am 14. Februar herrschte im Berliner Stadtteil Kreuzberg Ausnahmezustand. Eine für den Tag angesetzte Zwangsräumung stieß auf den Widerstand eines Aktionsbündnisses und der Nachbarschaft. Im dritten Anlauf sollte die Wohnung der Familie Gülbol zwangsgeräumt werden. Wegen einer zu spät überwiesenen Nachzahlung hatte der neue Eigentümer eines Hauses die Familie erfolgreich rausgeklagt. Die Familie sitzt nun auf der Straße.
Der erste Versuch war im Oktober vergangenen Jahres durch Nachbarinnen und Nachbarn verhindert worden. Ein zweiter Termin wurde kurzfristig abgesagt.“

Wie lange dauert es wohl, bis sich auch in Basel AnwohnerInnen gegen steigende Mieten, die Verdrängung aus ihrem Lebensraum und die zunehmende Verschlechterung ihrer Lebensbedingungen zur Wehr setzen?

This entry was posted in Aktuelles, Allgemein, Anlässe. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.